Krankenhauszukunftsgesetz HealthDataSpace für Fördertatbestand 2

Das Krankenhauszukunftsgesetz nennt unter Fördertatbestand 2 Patientenportale als förderungsfähige Projekte. Dabei kann ein Projekt auch unter Einbindung mehrerer IT-Dienstleister umgesetzt werden. Ein Patientenportal soll den Kommunikationsaufwand reduzieren, den Informationsaustausch beschleunigen und die Versorgungsqualität für Patienten verbessern. Die förderungsfähigen Maßnahmen umfassen vor allem das digitale Aufnahme- und Behandlungsmanagement sowie das Entlass- und Überleitungsmanagement.

>> e-pacs zur IT-Sicherheit >>

HealthDataSpace deckt viele der vom Krankenhauszukunftsgesetz definierten Muss-Anforderungen ab. Für alle anderen Anforderungen an ein Patientenportal vor allem in den Bereichen Online-Terminvereinbarung, -Anamnese, -Aufnahmemanagement und -Nachrichtenübermittlung können dem Projekt weitere IT-Dienstleistungen hinzugefügt werden. HealthDataSpace verfügt über ein Software-Development-Kit, das Kooperationspartnern die Anbindung erleichtert.

Mit HealthDataSpace ergänzen Sie bestehende Patientenportal-Lösungen einfach und ohne großen Integrationsaufwand um eine schnelle und komfortable Patientenkommunikation und erfüllen damit gleichzeitig auch wichtige Anforderungen Ihrer Projekte im Rahmen des Krankenhauszukunftsgesetzes (KHZG).

Patienten

Patienten betrachten dank der automatisch generierten persönlichen HealthDataSpace Zugangscodes inkl. QR-Codes ihre medizinischen Bilder und ggf. auch Befunde geschützt in der kostenfreien App (iOS & Android). Zudem können Patienten relevante Dokumente wie z.B. Medikationspläne – auch aus der elektronischen Patientenakte sowie von Wearables, Smart-Devices oder Apps – vorab online hochladen und so dem Krankenhaus zur Verfügung stellen, aber auch an Pflegedienste oder Pflegeheime übermitteln.  

Klinikpersonal

Klinik-Mitarbeiterende können mit dem Einverständnis des Patienten dessen medizinische Bilder und Dokumente geschützt online abrufen. Dank offener Schnittstellen zu KIS bzw. ERP-Systemen stehen diese digital erfassten Patientendaten dem Krankenhaus interoperabel zur Verfügung.

Leistungserbringer

Zuweisende Ärzte können der Klinik vorab Überweisungsscheine und Voruntersuchungen online zukommen lassen. Darüber hinaus kann die Klinik den Gesundheitsdienstleistern alle relevanten Patientendaten für die ambulante Nachsorge, Rehabilitation oder Pflege übermitteln.  

Unverbindliches Beratungsgespräch HealthDataSpace & KHZG

Sie möchten wissen, wie Sie HealthDataSpace strategisch einsetzen und den Fördertatbestand 2 im Krankenhauszukunftsgesetz erfüllen können? Wir beraten Sie dazu gerne in einem unverbindlichen Gespräch per Telefon oder Videokonferenz.

Darum HealthDataSpace

HealthDataSpace erfüllt nicht nur viele der Muss- und Kann-Anforderungen an Förderprojekte mit Patientenportalen, sondern überzeugt vor allem durch seine hohe Interoperabilität, sein Software- Development-Kit und seine herstellerunabhängige Funktionalität. HealthDataSpace erleichtert die Kommunikation und den Austausch medizinischer Daten zwischen Klinik und Patienten sowie zwischen Klinik und Leistungserbringern – sowohl vorgelagerten als auch nachgelagerten. Darüber hinaus erfüllt HealthDataSpace die höchsten Ansprüche an Datenschutz und IT-Sicherheit

Effizienzsteigerung

Beschleunigte Prozesse bei verbesserter Qualität – mit HealthDataSpace als Teil Ihrer KHZG-Strategie steigern Sie die Effizienz Ihrer Workflows und erhöhen so die Wirtschaftlichkeit Ihrer Klinik.

Digitalisierungsschub

HealthDataSpace digitalisiert die wichtigsten Kommunikationsprozesse zwischen Klinik und Patienten sowie zwischen Klinik und Leistungserbringern und unterstützt so die digitale Transformation in Ihrer Klinik.

Weiterempfehlungserfolg

HealthDataSpace erhöht die Zufriedenheit bei Patienten, Leistungserbringern und Klinikpersonal gleichermaßen. Jeder, der online medizinische Daten an andere übermittelt, empfiehlt so Ihr Krankenhaus weiter.

ÜBER UNS

HealthDataSpace – dahinter stehen die beiden etablierten Unternehmen Telepaxx Medical Data GmbH und Digithurst Bildverarbeitungssysteme GmbH & Co. KG – letzteres wurde schon gegründet als das digitale Röntgen gerade begann. Mit HealthDataSpace leisten sie einen wesentlichen Beitrag zur Digitalisierung im Gesundheitswesen und stärken dabei auch die Rechte der Patienten.

Telepaxx archiviert, speichert und übermittelt seit 1996 medizinische Bilder und Informationen datenschutzkonform – mittlerweile mehr als 13 Milliarden. Und täglich kommen 2 Millionen Gesundheitsdaten dazu. Mit über 600 Kunden – darunter die größten Klinikträger Deutschlands – ist das Unternehmen europaweiter Marktführer in der externen Langzeitarchivierung. www.telepaxx.de 

Digithurst entwickelt seit mehr als 30 Jahren flexible RIS & PACS Software sowie eHealth Lösungen und geht dabei auf die Bedürfnisse seiner über 300 Kunden individuell ein. Geplantes Wachstum finanziert das Unternehmen dabei vollständig aus eigenen Mitteln und zählt längst zu den führenden IT-Anbietern im Gesundheitswesen. www.digithurst.de

Datenschutz

Datenschutz und Hochverfügbarkeit haben für uns oberste Priorität. Datenschutzkonforme Vernetzung ohne eigene Systeminfrastruktur, allein im Webbrowser – das ermöglicht so nur HealthDataSpace. 

Verschlüsselung

Alle Gesundheitsdaten werden durchgängig mit einem Public- und Private-Key-Verfahren verschlüsselt. So bestimmen die Patienten selbst, wer, wie und wofür ihre Gesundheitsdaten verwendet.

Datensicherheit

HealthDataSpace speichert Gesundheitsdaten ausschließlich in Rechenzentren nach EU-DSGVO. Dabei werden von jeder Datei mindestens zwei Kopien gespeichert.

IHR ANSPRECHPARTNER

Klaus Müller

Telefon: +49(0) 9171 9671-44
Email: kmueller@telepaxx.de

Klaus Müller unterstützt das Telepaxx Team seit Herbst 2019. Der Betriebswirt verfügt über mehr als 17 Jahre im Vertrieb medizinischer Großgeräte und hat erfolgreich am Krankenhauszukunftsfonds-Schulungsprogramm teilgenommen. Bei Fragen, Anregungen oder Wünschen kontaktieren Sie ihn gerne.