Blog

3 Gründe für Patienten, einen Online-Medikationsplan zu nutzen

Mit dem Online-Medikationsplan behalten Patienten jederzeit den Überblick über ihre Medikamente. Und das Beste: Sie können ihrem Arzt oder Apotheker darauf Zugriff gewähren.

Patienten haben seit 1. Oktober 2016 Anspruch auf einen sogenannten bundeseinheitlichen Medikationsplan, wenn sie mindestens drei zulasten der gesetzlichen Krankenkassen verordnete, systemisch wirkende Medikamente gleichzeitig einnehmen. Die Anwendung muss dauerhaft – also über einen Zeitraum von mindestens 28 Tagen – vorgesehen sein. So sollen Medikationsfehler beispielsweise durch unerwünschte Wechselwirkungen vermieden werden. Das geht mit einem Online-Medikationsplan wesentlich leichter als mit herkömmlichen Medikationsplänen auf Papier.     

1. Online-Medikationsplan überall und jederzeit parat

Mit dem digitalen Medikationsplan bei HealthDataSpace werden alle Informationen zu Medikamenten bequem online gespeichert. Wie beim bundeseinheitlichen Medikationsplan werden dazu mindestens Wirkstoff, Dosierung, Einnahmegrund sowie Hinweise zur Einnahme aufgeführt.

2. Online-Medikationsplan für Patient und Ärzte

Ein besonderer Vorteil dabei: Der Online-Medikationsplan kann von mehreren autorisierten Personen bearbeitet werden. So können Patienten und mehrere Ärzte auf dieses wichtige Dokument online zugreifen, sofern die Patienten dies erlauben.

3. Online-Medikationsplan auch für Apotheker

Apotheker hingegen erhalten am besten nur eine Leseansicht. In jedem Fall bestimmen allein die Patienten, wer welche Informationen sehen oder bearbeiten darf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.